Podologisch!?

Podo aktuelles»Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist,
sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.«

Gerhart Hauptmann

PodoLogie!?
» Klug sein besteht zur Hälfte darin,
zu wissen, was man nicht weiß.«

Konfuzius

Anmelden lohnt sich!
»Aktuelle Themen, ausgewählte Referenten,
Sichern Sie sich Wissensvorteile!«

Anmeldung lohnt sich!

»Aktuelle Themen, ausgewählte Referenten,
Sichern Sie sich Wissensvorteile!«

Podo-Logisch!?

» Klug sein besteht zur Hälfte darin,
zu wissen, was man nicht weiß.«

Konfuzius

Podo-Logie!?

»Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist,
sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.«

Gerhart Hauptmann

Was Podologen rund um Corona wissen sollten

Aktueller Stand in Sachen Corona, 18.03.2020

Rechtsanwalt D. Benjamin Alt erläutert Ihnen, was Sie als Praxisinhaber oder Mitarbeiter  zur Corona-Krise wissen müssen. Angesprochen sind Physiotherapie-, Massage-, Ergotherapie-, Logopädie-, Podologie-, Arzt- und Heilpraktikerpraxen.

Hier geht’s zum Video.

 

Serviceinformationen zum Thema Corona

Das neuartige Coronavirus hält Deutschland sprichwörtlich in Atem. Die aktuellen Entwicklungen des neuartige SARS-CoV-2 wirft nach wie vor eine Menge Fragen auf. Drohende Praxisschließungen, zunehmende Patientenausfälle sowie ausgehende Schutzkleidung und Desinfektionsmittel bereiten vielen Betreibern podologischer Praxen große Sorge. Die daraus resultierenden Folgen für die Podologiebranche sind rasant. Wir haben deswegen in einer Serviceinformationen Ihre wichtigsten Fragen gesammelt und beantwortet.

 

Ein Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen

Maßnahmenpaket zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus

Wenn Patienten reihenweise absagen, verschiedenste Einrichtungen auf Regierungsbeschlüsse hin schließen und Kontaktverbote verhängt werden, stehen viele Podologen vor einer existenziellen Krise! Welche wirtschaftlichen Hilfsmaßnahmen Sie in Anspruch nehmen können, haben wir für Sie (Stand 25. März 2020) zusammengestellt.

Im Rahmen des Maßnahmenpakets der Bundesregierung zur Abfederung der Auswirkungen des Corona-Virus, dem „Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen“ können Sie von einigen Maßnahmen profitieren.

 

Länder bieten Corona-Soforthilfeprogramme für Soloselbstständige und Kleinstunternehmen

Am 25. März 2020 hat der Bund ein historisches Corona-Soforthilfeprogramm für Kleinstunternehmen und Soloselbstständige auf den Weg ge-bracht, das den wirtschaftlichen Schaden durch die Corona-Krise abfedern soll. Sollten Sie betroffen sein, können Sie Direktzuschüsse bei Ihrer Landesregierung beantragen. Bitte beachten Sie, dass die Antragstellung heute (27.03.2020) noch nicht in allen Bundesländern möglich ist und dass die Ausgestaltung der Soforthilfeprogramme in den Bundesländern variieren kann. Sobald die einzelnen Landesregierungen Ihre Anträge entgegennehmen, wird dies gut sichtbar auf der jeweiligen Länderwebsite kommuniziert.