Podologisch!?

Podo aktuelles»Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist,
sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.«

Gerhart Hauptmann

PodoLogie!?
» Klug sein besteht zur Hälfte darin,
zu wissen, was man nicht weiß.«

Konfuzius

Anmelden lohnt sich!
»Aktuelle Themen, ausgewählte Referenten,
Sichern Sie sich Wissensvorteile!«

Anmeldung lohnt sich!

»Aktuelle Themen, ausgewählte Referenten,
Sichern Sie sich Wissensvorteile!«

Podo-Logisch!?

» Klug sein besteht zur Hälfte darin,
zu wissen, was man nicht weiß.«

Konfuzius

Podo-Logie!?

»Sobald jemand in einer Sache Meister geworden ist,
sollte er in einer neuen Sache Schüler werden.«

Gerhart Hauptmann

Hygienepauschale bis 30. Juni 2021 verlängert

Nicht kostendeckend, aber immerhin: Die im letzten Jahr verabschiedete Hygienepauschale zum anteiligen Ausgleich von gestiegenen Hygienekosten geht aufgrund des Pandemiegeschehens erneut in die Verlängerung. Das Bundesministerium für Gesundheit veröffentlichte am 6. April 2021 die „Verordnung zur pauschalen Abgeltung erhöhter Kosten für Hygieneaufwendungen im Heilmittelbereich (Hygienepauschaleverordnung – HygPV)”. Sie ist rückwirkend seit dem 1. April 2021 in Kraft.

Für den Abrechnungszeitraum 1. April bis 30. Juni 2021 können zugelassene Heilmittelerbringer (wie Podologen) weiter die im April 2020 eingeführte Hygienepauschale von 1,50 Euro je Verordnung bei den Krankenkassen geltend machen. So sollen die gestiegenen Kosten durch mehr gesetzlich verpflichtende Hygienemaßnahmen (wie Mundschutz oder Desinfektionsmittel) auch im zweiten Quartal pauschal ausgeglichen werden. Für die Abrechnung der Hygienepauschale gilt weiter die bundesweit einheitliche Positionsnummer „Hygienemaßnahmen Corona X9944“. Im Rahmen der Rechnungsstellung entscheidend ist der Tag der Einreichung beim Abrechnungszentrum der Krankenkassen.

Die „Verordnung zur pauschalen Abgeltung erhöhter Kosten für Hygieneaufwendungen im Heilmittelbereich (Hygienepauschaleverordnung – HygPV)“ vom 6. April 2021 können Sie hier nachlesen.